Pilze auf Kaffeesatz züchten - Kaffeesatz in de...

Pilze auf Kaffeesatz züchten - Kaffeesatz in der Pilzzucht

 

Pro Jahr konsumiert jeder Deutsche knapp 5 kg  Kaffee.  Dem anfallenden Kaffesatz wird aber meistens nur wenig Beachtung geschenkt, ungenutzt landet dieser häufig einfach im Müll. Dabei lässt sich der gekochte Kaffeebrei vielfältig weiterverwenden: Eingearbeitet in die Erde als stickstoffhaltiger Dünger für Gemüse und Kräuter, als Farbstoff für Textilien, dunkle Holzmöbel oder Papier und sogar als Substrat für die Speisepilzzucht. Richtig, mit Kaffeesatz lassen sich die eigenen Pilze züchten.

 

Viel ist nicht notwendig, um den Kaffeesatz für die eigene Pilzzucht zu nutzen und eigene Pilzbrut zu vermehren. Einen Blumentopf samt Untersetzer, einen Löffel, geeignete Pilzbrut | Körnerbrut, Impfdübel oder die Reste einer ausgezehrter Pilzbox Fertigkultur und natürlich den frischen Kaffeesatz. Dieser sollte nicht älter als 2 Tage sein, um die Schimmelanfälligkeit zu minimieren und ein gutes Anwachsen des Pilzmyzels sicher zu stellen. Lagern Sie den Kaffeesatz bis zur Verwendung in Ihrem Pilzsubstrat in einer sauberen Dose im Kühlschrank, so bleibt der Kaffeebrei etwas länger frisch.

Tipp: Wenn Sie den frischen Kaffeesatz einfrieren, können Sie diesen über einen längeren Zeitraum für Ihr Pilzsubstrat sammeln.

 

Tipps für Neulinge in Sachen Pilzzucht

Pilze auf Kaffeesatz zu züchten ist In, die mediale Aufmerksamkeit diverser Anbieter suggeriert Kaffeesatz oftmals als perfektes Pilzzuchtsubstrat, bestens für Neulinge geeignet. Die Ernüchterung erfolgt prompft. In unerfahrener Hand beginnt das Substrat schnell zu schimmeln, trocknet aus und verfestigt sich zu einem betonähnlichen Block. Um Frust zu vermeiden, empfehlen wir: Wenn Sie das erste mal Pilze züchten möchten, Kaffeesatz als Substrat für Ihren Einstieg in die Pilzzucht zu vermeiden. Durch seine hohe Nährstoffdichte, der feingemahlenen Struktur und der geringen Wasserhaltekraft ist es für Neulinge sehr schwierig, aus Kaffeesatz ein optimales Substrat herzustellen.

Meistens wird das Substrat zu naß, nicht locker genug und fördert damit das Schimmelwachstum stärker, als das Ihres Wunschmyzels. Reinem Kaffeesatz sollte unbedingt strukturverbesserndes Substrat (z.B. grobe Laubholzhäcksel) in einem Verhältnis von 50:50 beigemischt werden.

Unsere Empfehlung: Holzhäcksel statt Kaffeesatz als Substrat

Starten Sie Ihre ersten Pilzzuchtversuche mit handelsüblichen Buchenholzhäckseln oder einfachem Stroh. Dieses Substrat ist am Anfang deutlich besser zu kontrollieren und wird durch die luftige Struktur wesentlich stärker und zügiger von Ihrem Myzel durchwachsen. Nach und nach können Sie dann eine Hand voll Kaffeesatz in Ihr Pilzsubstrat untermischen.

 

Als Pilzbrut kann sowohl frisch hergestellte Körnerbrut und Impfdübel aber auch ausgezehrtes Pilzmyzel einer erschöpften Pilzbox Fertigkulturen genutzt werden. Der Hauptunterschied der verschiedenen Pilzbrutarten besteht in der Frische und Wuchsfreude des Pilzmyzels. Die Körnerbrut und Impfdübel sind frisch hergestellt, daher sehr vital und wuchsfreudig. Das Pilzmyzel in den Resten einer Fertigkultur ist bereits stark ausgezehrt, enthält keine Reserven mehr und ist nicht so vital und wuchsfreudig, daher ist es leichter für Schimmelpilze auf dem Pilzsubstrat Fuß zu fassen und in Konkurenz zu dem Speisepilzmyzel zu treten.

 

Wir empfehlen daher Pilzbrut | Körnerbrut oder Impfdübel zu verwenden, sollte nicht schon eine ausgezehrte Fertigkultur zur Verfügung stehen

 

Bilderanleitung

Kurzanleitung und Checkliste

 

 

Notwendiges Material

 

Hilfreich aber nicht zwingend notwendig

  • Trockener  Kaffeesatz zur Regulierung der Substratfeuchtigkeit
  • Sauberes Tuch um den Kaffeesatz auszupressen
  • Stroh zur Lockerung des Pilzsubstrats
  • Einmalhandschuhe | Handdesinfektionsmittel
  • Saubere Plastiktüte

 

Diese Pilzarten sind für den Anbau auf Kaffeesatz bestens geeignet

  • Austernpilze - Austernseitling - Pleurotus ostreatus
  • Wilder Austernpilz - Winterausternseitling - Pleurotus ostreatus
  • Grauer Austernpilz - Varietät des Austernseitlings - Pleurotus ostreatus
  • Kräuterseitlinge - Königsausternpilz - Pleurotus eryngii
  • Rosenseitlinge - Flamingoseitling - Pleurotus djamor
  • Limonenpilze - Zitronenseitlinge - Pleurotus citrinopileatus
  • Shiitake - Shii-Take - Lentinula edodes

 

 

Anlegen der Speisepilzzucht auf Kaffeesatz

Bevor Sie die Pilzbrut mit dem Kaffeesatz vermischen können, spülen Sie den Blumentopf und Löffel mit heißem Wasser gründlich aus. Waschen Sie sich ebenfalls gründlich die Hände. Schon kann es los gehen. Tipp: Legen Sie den Blumentopf aus Ton oder Kermaik über Nacht in frisches Leitungswasser. Dadurch entzieht der Topf keine Feuchtigkeit aus dem Pilzsubstrat und das Pilmyzel wächst besser in das Substrat.

 

Die richtige Feuchtigkeit des Kaffeesatzes entscheidet maßgeblich über Ihren Erfolg. Zu feucht, beginnt das Substrat schnell an zu schimmeln. Zu trocken und das Pilzmyzel stirbt ab.

 

Die richtige Substratfeuchtigkeit lässt sich aber ganz leicht per Hand selber ermitteln. Dazu wird das Kaffeesatzpilzsubstrat einfach in der Hand zusammengepresst. Quellen einige Tropfen Wasser heraus, ist die Feuchtigkeit optimal. Entsteht ein Rinnsal, ist er zu feucht und sollte so lange mit getrocknetem Kaffeesatz oder Stroh vermengt werden,  bis die Feuchtigkeit stimmt. Alternativ können Sie den Kaffeesatz auch durch ein sauberes Tuch auspressen.

Nun wird der Kaffesatz mit dem Pilzmyzel beimpft. Um ein schnelles Anwachsen des Speisepilzmyzels in das Substrat zu gewährleisten und Schimmel zu vermeiden, darf nicht zu viel Kaffeesatz auf einmal verwendet werden.

 

Als Faustregel gilt: maximal die gleiche Mengen Kaffeesatz und Pilzbrut zu vermengen

1 verbrauchte Pilzbox Fertigkultur - max. 1 L Kaffeesatz

1 L Pilzbrut | Körnerbrut - max. 2 L Kaffeesatz

25 Impfdübel - max. 1 L Kaffeesatz

 

 

Der Blumentopf wird nach und nach mit einer Hand voll Kaffeesatz, Pilzbrut und ggf. Stroh aufgeschichtet und leicht durchmischt. Eine abschließende Deckschicht aus Kaffeesatz verhindert ein zu schnelles Austrocknen.

Eine Alternative ist das Mischen in einer sauberen Tüte. Dazu füllen Sie den Kaffeesatz, die Körnerbrut oder die zerkleinerte Pilzbox Fertigkultur zu gleichen Teilen in einen Plastikbeutel. Zuhalten und kräftig durchschütteln. Das fertig gemischte Pilzubstrat füllen Sie dann in den Blumentopf und decken es mit einer dünnen Schicht aus Kaffeesatz ab.

Fertig ist Ihre eigene kleine Pilzzucht auf Kaffeesatz!

 

 

Bilder Anleitung - Pilze auf Kaffeesatz züchten - Pilzsubstrat selber vermehren

Hier gezeigt für die Pilzzucht mit Impfdübeln, die Schritte um mit Körnerbrut oder einer ausgezehrten Pilzbox Fertigkultur das Kaffeesatzsubstrat zu beimpfen sind gleich.

Pilzsubstrat_in_Blumentopf_fuellen_Pilze_zuechten_DikarBIOn_Pilzzucht_Die_Pilzmanufaktur_500    Pilze_im_Blumentopf_Kaffeesatz_Holz_Stroh_DikarBIOn_Pilzzucht_Die_Pilzmanufaktur_500    Austernpilzzucht_im_Blumentopf_Kaffeesatz_Holz_Stroh_DikarBIOn_Pilzzucht_Die_Pilzmanufaktur_500
Sauberen Blumentopf aus Ton oder Keramik wählen.   Bodendeckende Schicht Pilzsubstrat einfüllen (min. 3 cm).   Pilzbrut gut verteilt aufbringen und leicht untermischen.

 

 

Verteilen Sie die Pilzbrut auf dem lockere Pilzsubstrat und mischen Sie die Brut locker unter das Kaffeesatzpilzsubstrat. Füllen Sie eine weitere lockere Schicht Pilzsubstrat in den Blumentopf. Fassen Sie Die Pilzbrut nur mit gewaschenen Händen an und verwenden Sie idealerweise ein Handdesinfektionsmittel oder tragen Sie Einmalhandschuhe.

 

 

Austernpilzsubstrat_Pleurotus_ostreatus_kaufen_Pilzbeet_Set_DikarBIOn_Pilzzucht_Die_Pilzmanufaktur_500    Austernpilze_selber_zuechten_im_Blumentopf_mit_Impfduebeln_DikarBIOn_Pilzzucht_Die_Pilzmanufaktur_500    Austernpilz_Substrat_kaufen_Austernseitlinge_zuechten_DikarBIOn_Pilzzucht_Die_Pilzmanufaktur_500
Zweite Schicht lockeres Pilzsubstrat einfüllen.   Pilzbrut auf dem Pilzsubstrat verteilen und locker einarbeiten.   Abschließende Deckschicht aus Substrat bis zum Rand einfüllen.

 

 

Fertig ist Ihre Pilzzucht im Blumentopf! So leicht lässt sich das Substrat einer ausgezehrten Pilzbox weiter vermehren.

 

 

Pflege der Pilzkultur auf Kaffeesatz

Die Pflege der Pilzkultur ist denkbar einfach. Kontrollieren Sie regelmäßig die Feuchtigkeit im Blumentopf. Ist die Deckschicht leicht angetrocknet, wird diese moderat gegossen oder mit einer Sprühflasche eingenebelt (jede Pilzbox enthält eine wiederverwendbare Sprühflasche).

Abhängig von der Temperatur und der Pilzart erscheinen die ersten Pilze in etwa 2 - 4 Wochen. Zeigen sich die ersten Pilzansätze (Primordien), oft zwischen Topfboden und Untersetzer, sollten Sie diese 2 – 3 mal am Tag moderat mit Wasser besprühen. Besprühen Sie die wachsenden Pilze nur von oben, so als würde es im Wald regnen. Dadurch helfen Sie z.B. den Austernpilzen zu einer großen Pilztraube heranzuwachsen.

Nach weiteren 1 – 2 Wochen Wachstum sind die Pilze erntereif. Sind die ersten Pilze ausgewachsen, sollten sämtliche Pilze geerntet werden. Die kleinen Pilze wachsen nicht mehr weiter und beginnen sonst zu faulen. Drehen Sie die Pilztraube mit der Hand vom Substrat ab, meistens lassen sich so alle Pilze auf einmal ernten. Sollten kleine Pilze und Stielreste übrig bleiben, entfernen Sie diese vollständig.

 

Der Topf ist jetzt bereit für die nächste Pilzernte, dazu wird er behandelt wie vor dem ersten Pilzwachstum. Es können bis zu 4 Erntewellen pro Pilzkultur erzielt werden, wobei der Pilzertrag stetig abnimmt.

 

 

 

Kurzanleitung:

Austernpilzzucht auf recyceltem Kaffeesatz

 

Diese Kurzanleitung dient nur der Übersicht, bitte lesen Sie unbedingt die vollständige Anleitung.

1

 Hände, Löffel, Blumentopf etc. mit warmem Wasser waschen

2

 Kaffeesatz auf die richtige Feuchtigkeit einstellen (siehe oben)

3

 Blumentopf mit je einer Hand voll Kaffeesatz und Pilzbrut füllen

4

 Abschließende Deckschicht aus Kaffeesatz aufbringen

5

 Regelmäßig die Feuchtigkeit kontrollieren und moderat wässern

  6  

 Alle Pilze auf einmal abernten

 

 

Sie haben Fragen, Anregungen oder Kritik? Schreiben Sie uns oder hinterlassen Sie einen Kommentar auf unserer Facebook Seite, wir freuen uns auf Ihr Feedback!

 

 

Wir wünschen Ihnen viel Spass und Erfolg bei Ihrer eigenen kleinen Pilzzucht auf Kaffeesatz im Blumentopf,

Ihr Team von DikarBIOn Pilzzucht - Die Pilzmanufaktur