Speise-Morchel (Morchella esculenta)

Speise-Morchel (Morchella esculenta)

Speise-Morchel (Morchella esculenta)

 

Klasse: Pezizomycetes

Ordnung: Becherlingsartige (Pezizales)

Familie: Morchelaceae (Morchelverwandte)

Gattung: Morchella (Morcheln)

Art: Morchella esculenta

Synonyme: Gemeine Morchel, Rund Morchel

 

Die Speise-Morchel (Morchella esculenta) ist die Königin unter den Speisepilzen und wird von Kennern und Gorumets gleichermaßen geschätzt. Der erdige, an Trüffel erinnernde feine Geschmack ist ihr unverkennbares Markenzeichen. Als erster Frühlingsbote erscheint die Speise-Morchel neben Bärlauch und Spargel zeitig im (Früh-)Jahr. Die Morchelsaison beginnt mit den ersten warmen Sonnenstrahlen im Februar und endet, regional unterschiedlich, bereits nach wenigen Wochen.  Sie ist ein häufiger Gast in Auenwäldern und auf naturbelassenen Streuobstwiesen, dringt aber zunehmend auch in urbane Stadtgebiete vor. Dort besiedelt Sie Gärten, Parks und verschiedenste Mulchflächen.

Die Speise-Morchel lässt sich prima im eigenen Garten züchten. Ein schattig feuchter Standort mit kalkhaltigem Boden ist ideal, um ein eigenes Morchelbeet anzulegen. Mit etwas Glück etabliert sich die Speise-Morchel dauerhaft und wächst jedes Jahr im Frühling aufs Neue (teilweise mehrere Meter vom ursprünglichen Pilzbeet entfernt).

 

Geeignete Anbaumethoden und Substrate für die Speise-Morchel (Morchella esculenta)

Pilzbeet/Waldgarten Pilzkultur

Stroh-/Holzhäcksel oder Rindenmulch auf kalkreichem Boden.

 

Pilzzucht Bedingungen Speise-Morchel (Morchella esculenta)

Phase 1:

Myzelwachstum

Phase 2:

Fruktifikation

Freilandkultur

Frühjahr oder Herbst März bis Juni