Anleitung Fertigkultur im Pilzgewächshaus

Anleitung Fertigkultur im Pilzgewächshaus

 

Diese Pilzzucht Anleitung gilt für unsere "Ready to Fruit" Rosen- und Zitronenseitling Fertigkultur im Pilzgewächshaus.

 

Pilzzucht Anleitung als PDF herunterladen

 

Schritt 1: Der richtige Standort für die Fertigkultur

 

Stellen Sie den Karton mit der Fertigkultur an einem hellen und zugluftfreien Ort, ohne direkte Sonneneinstrahlung, auf. Ein Standort direkt neben / auf einem Heizkörper sollte vermieden werden (Austrocknungsgefahr). Lieber bei einer niedrigeren Temperatur aufstellen, als in heizungsnähe ein Austrocknen der Fertigkultur zu riskieren.

Die Fruchtungstemperatur sollte zwischen 10 - 27 °C liegen (optimal: 15 - 25 °C). Bei höheren Temperaturen (18 - 27 °C) wachsen die Pilze schneller, trocknen jedoch schneller aus. Tiefere Temperaturen (10 - 18 °C), führen zu einer verlangsamten Pilzentwicklung, wobei sich der Geschmack intensiviert.

 

Schritt 2: Einleiten der Fruchtkörperbildung

 

 1.

Den Karton auffalten, und die äußere Folie über den geöffneten Karton stülpen.

  2.

Den Substratbeutel mit einem sauberen Messer, an der markierten Stelle, kreuzförmig einschneiden.

  3.  

Anschließend den Karton, mit dem Pilzart-Etikett nach oben, hochkant aufstellen und die Front-Sichtfolie locker herab hängen lassen.

 

 

 

 

 

 

 

  • In sehr trockenen Räumen, sollten die Innenwände des Kartons 1 mal täglich mit frischem, kaltem Leitungswasser angefeuchtet werden.
  • In normal feuchten Räumen reicht es aus, alle 2 Tage die Kartoninnenwände zu besprühen.

 

Tipp: Um das Befeuchtungsintervall zu verlängern, einfach 3 Lagen Küchenpapier in der Mitte falten, anfeuchten und auf dem Boden des Pilzgewächshauses platzieren. Das Küchenpapier gibt die Feuchtigkeit langsam an die Umgebungsluft ab und sorgt für ein stabiles Mikroklima. Trockenes Papier einfach erneut befeuchten.

 

Schritt 3: Ernte der frischen Pilze

 

Nach 1 bis 3 Wochen, abhängig von der Temperatur, erscheinen die ersten Fruchtkörper, welche zügig zu erntereifen Pilzen heranwachsen. Die Pilze sind erntereif, wenn sich der Hutrand leicht nach oben wölbt. In diesem Stadium sind die Pilze am aromatischsten und lassen sich für mehrere Tage im Kühlschrank lagern.

Die reifen Pilze vollständig (große und kleine) ernten bzw. entfernen. Die kleinen Pilze wachsen nicht mehr weiter und fangen im schlimmsten Fall an zu verfaulen. Die Pilztraube lässt sich leicht per Hand vom Substrat abtrennen, Stielreste werden mit einem sauberen Messer, so nah wie möglich am Substrat abgeschnitten.

Die Fertigkultur ist jetzt bereit für eine neue Fruchtungswelle.

Es können bis zu 4 Erntewellen pro Kultur erzielt werden, wobei der Ertrag je Welle stetig abnimmt. Bei optimaler Pflege können je Fertigkultur bis zu 1,2 kg Pilze geerntet werden. Das Substrat ist erschöpft, wenn sich keine weiteren Pilze mehr ausbilden und vollständig kompostierbar (Plastikbeutel bitte getrennt entsorgen). Mit etwas Glück wachsen auf dem Kompost weitere Pilze heran.

 

 

Zusätzliche Informationen, Tipps und Tricks

  • Die Sauberkeit der Umgebung und Arbeitsmaterialien bestimmt maßgeblich Ihren Erfolg. Es empfiehlt sich, bevor die Kultur angefasst wird, sich gründlich die Hände zu waschen. Das Messer, zum Einscheiden des Substratbeutels / Ernte der Pilze, vor Beginn ebenfalls gründlich säubern. 
  • Um optimale Ergebnisse zu erzielen, dürfen die wachsenden Pilze nicht austrocknen. Das Pilzgewächshaus sorgt zwar für ein optimales Mikroklima, eine regelmäßige Kontrolle und Befeuchten der Kultur kann es jedoch nicht gänzlich ersetzen. Das Befeuchtungsintervall variiert je nach Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft. In feuchten Räumen muss die Kultur seltener, als in trockenen befeuchtet werden.
  • Die wachsenden Pilze nicht direkt besprühen. Direktes Besprühen der Pilze kann zu Schimmel und bakteriellen Kontaminationen der Pilzkultur, und damit zu einem Verlust, führen. Zur Befeuchtung, können die Innenwände des Pilzgewächshauses mit einem Pflanzensprüher o.ä. angefeuchtet werden.
  • Frisches und kaltes Leitungswasser eignet sich am besten zum befeuchten, da dieses am wenigsten durch Schimmel und Bakterien belastet ist. Regenwasser ist nicht geeignet (stark belastet), der Härtegrad spielt keine Rolle.
  • Die Fertigkultur sollte so bald wie möglich nach dem Erhalt zur Fruchtung aufgestellt werden. Eine lange Lagerung führt zu einem Vitalitätsverlust des Pilzmyzels. Falls die Fertigkultur nicht sofort verwendet werden kann, sollte diese möglichst kühl gelagert werden (4 °C). Die Fertigkultur kann ohne Probleme für einen Monat aufbewahrt werden, gekühlt auch länger.
  • Über 25 °C Raumtemperatur stellt das Myzel das Pilzwachstum ein. Temperaturen über 30 °C führen zu einem absterben des Myzels und der Pilze. Kurzzeitig sind Temperaturen über 30 °C keine Problem, langfristig gilt es sie zu vermeiden.

 

 

Viel Erfolg in der spannenden Welt der Pilzzucht wünscht,

Ihr Team von DikarBIOn

Pilze züchten wie die Profis

 


Anleitung: Fertigkultur mit Pilzgewächshaus als PDF herunterladen